Sonntag, 9. Juli 2017

Abbruch-Rezension: Ohne Ausweg - Kathrin Lange

(c) blanvalet









Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag 
Erscheinungsdatum: 19.12.16
ISBN-10: 3734102650
ISBN-13: 978-3734102653



Klappentext:


Um die Terroristen zu stoppen, muss er einer von ihnen werden

Nach einem Bombenattentat am Brandenburger Tor ist der Berliner Sonderermittler Faris Iskander zu einer Art Undercover-Joker geworden. Man setzt ihn auf den mutmaßlichen Terroristen Muhammad al-Sadiq an, der aus dem Gefängnis heraus einen Terroranschlag in Berlin plant. Um an Sadiq heranzukommen, muss sich Faris als Islamist ausgeben und seine terroristischen Absichten glaubhaft unter Beweis stellen. Doch das ist nicht sein einziges Problem: Im Laufe der Ermittlungen stellen er und sein Team fest, dass außerdem ein rechtsradikaler Anschlag vorbereitet wird. Das Unterfangen wird immer gefährlicher, zumal in seiner Einheit nicht alle mit offenen Karten spielen …

Eine Stadt in Angst und ein skrupelloser Gegner - Faris Iskanders härtester Fall.

Inhalt:

Anscheinend religiös geprägte Giftgasangriffe in Berlin. Eine mysteriöse Gruppe mit dem Namen "Hiob" und einem ungeahnten Endziel, rechtsradikale sind auch ein Thema, aber wie hängt alles zusammen? Was ist wahr und was falsch?
Wer spielt ein falsches Spiel im eigenen Team?

Der Grund meines Abbruchs:

Ich wusste im Vorfeld nicht, dass es der dritte Teil einer Reihe ist und als ich es herausgefunden habe, dachte ich noch: Ach, was soll es!
Bei vielen anderen Reihen mit abgeschlossenen Handlungen, kann man den Sprung ins Buch trotzdem wagen und so habe ich es hier auch gehalten.  

Leider hat sich für mich die Person Faris Iskander nicht erschlossen. Ich konnte seine Beweggründe und seine Handlungen einfach nicht nachvollziehen, da mir definitiv Vorwissen aus den ersten beiden Teilen gefehlt hat.
Sicherlich bekommt man Hinweise, aber mir war das einfach zu wenig.

Das Buch beschäftigt sich mit einem hochaktuellen Thema und ist daher von großer Bedeutung, allerdings  habe ich aus den oben genannten Gründen keinen Zugang gefunden.

Es liegt weder an der Schreibweise der Autorin noch an der Thematik des Buches sondern ganz alleine an meiner Person.

Das Buch bekommt eine zweite Chance, aber erst muss ich Teil 1 und 2 lesen damit ich weiß, was den Protagonisten bewegt.

Kommentare:

  1. Hallo

    Ja, es ist wirklich ratsam die Vorgänger gelesen zu haben. Mir hat der 1. Teil "40 Stunden" sehr gut gefallen.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      sorry für die lange Zeit bis zur Antwort...
      Ich danke Dir herzlich für die Info, dass Dir das Buch gefallen hat. Damit habe ich etwas wo ich mich drauf freuen kann, was diese Reihe betrifft.
      LG Ana

      Löschen

Danke für Deine Meinung!!!